Henry Nandzik und Dirk Rave

Henry Nandzik & Dirk Rave: „Vom Urknall bis zum Mauerfall“

Vom Urknall bis zum Mauerfall
eine klingende Sozialgeschichte im Spiegel der Schlager aus Ost und West.
Ein amerikanischer Präsidentschaftskandidat bestritt seinen Wahlkampf vor einigen Jahren mit dem Slogan: „Es geht um die Wirtschaft, Idiot!“ („Es ist die Wirtschaft, dumm“). In der
Kunst, vor allem in populären Genres der Musik, im Schlager, Chanson, Pop- und Rock- Musik geht es um Menschen. Um ihre Gefühle und Erinnerungen, die sich oft mit Liedern
verbinden: An die Fahrt in den Urlaub, an die erste Liebe oder Trennung, an den ersten Rausch, die letzte Zigarette. Mit
Musik haben junge Menschen gegen ihre Eltern aufbegehrt, sich zuweilen sogar emanzipiert. Jede Generation hat dafür ihre eigenen Lieder: „Schlagergeschichte ist Sozialgeschichte, auch
wenn es vielen nicht gefällt“, wie ein kluger Mann (der Filmkritiker und Musil-Biograph Wilfried Berghahn) einst schrieb. Zumindest gilt
das für die Zeit, in der noch nicht Computerprogramme Melodien entwickeln und Wörter zu gefälligen Allerweltstexten zusammenstoppeln konnten. In jener
Zeit haben Menschen Texte geschrieben über Dinge, die sie bewegten, andere Menschen haben sie vertont, arrangiert, aufgenommen und gesungen. Und wenn man diesen vermeintlich nichtssagenden Schlagertexten einmal richtig zuhört, dann entdeckt man in erstaunlich vielen dieser Lieder grenzübergreifende Gemeinsamkeiten in Ost und West. Manches machte aber auch am „Eisernen Vorhang“ halt. Auf beiden Seiten.
Henry Nandzik und Dirk Rave singen sich anhand einer Mischung von Schlagern, Pop- und Rocksongs und Chansons durch die Geschichte der beiden deutschen Staaten, und sie erzählen dabei mal chronologisch, mal thematisch: von den in Ost und West von Not geprägten Nachkriegsjahren, über die braven 50er und aufmüpfigen 60er bis hin zum Mauerfall. Und das ist sehr unterhaltsam, komisch und rührend zugleich. Den beiden gelingt ein Abend zum Zuhören, der gleichzeitig ein Programm über das Zuhören und zum Mitsingen ist.
Mit Schlagern und Songs von Bärbel Wachholz, Evelyn Künneke, Bully Buhlan, Trude Herr, Ruth Brandin, Helga Brauer, Vicky Leandros, Tanja Berg, Frank Schöbel, Gitte Haenning, Nina Hagen, Hoffmann und Hoffmann, Karat und vielen anderen, sämtlich für Akkordeon neu arrangiert von Dirk Rave.

Eintritt: 20 € / ermäßigt 17 €

Bitte beachten Sie, dass Sie für Ihren Besuch einen Impf-oder Genesungsnachweis oder einen tagesaktuellen Corona-Test benötigen.

Datum

22 Okt 2021
Vorbei!

Uhrzeit

20:30

Lokale Uhrzeit

  • Zeitzone: Europe/Berlin
  • Datum: 22 Okt 2021
  • Zeit: 20:30
Kategorie

Nächste Durchführung

Theaterpreise & Karten

Preise für das Abendprogramm
Pro Person: 16,- Euro
Ermäßigt: 12,- Euro

Preise für das Kindertheater
Pro Person: 7,- Euro
TdS-Gutscheine: 5,50 Euro

Ihre Karten erhalten Sie an der Abendkasse und können telefonisch vorbestellt werden.
Telefon: 030 / 324 38 29 (Theater AB)
oder 030 / 324 47 17 (Restaurant)

Gruppengutscheine sind beim Jugendkulturservice erhältlich.
Telefon: 030 / 23 55 620

Theaterleitung Nadia Panknin
E-Mail:
n.panknin@mosaik-berlin.de

Nach oben